• Ein gesunder Lebensstil kann helfen, sich besser zu fühlen und besser zu leben – auch mit MS-Symptomen.
  • Im Grunde dreht sich alles um Bewegung, eine gesunde Ernährung und genug Schlaf.
  • Das Ärzteteam ist die beste Anlaufstelle, wenn man ein gesünderes Leben führen möchte.

Der ausgewogene Lebensstil, den man bei MS empfiehlt, unterscheidet sich nicht völlig von dem Lebensstil, der für Menschen ohne MS empfohlen wird. Bereiche, in denen man Verbesserungen oder gesündere Angewohnheiten in Betracht ziehen sollte, sind Bewegung, Ernährung und Schlaf.

Bewegung

Bewegung ist nie verkehrt – schon gar nicht bei MS. Wenn man anfängt, regelmässige Bewegung in den Alltag einzuplanen, darf man nicht vergessen, wie wichtig es ist, auf seinen Körper zu hören, geduldig zu bleiben und sich nicht zu überfordern. Um mehr darüber zu erfahren, warum Bewegung so gesund ist, steht der Artikel „Warum Bewegung gut für dich ist“ zur Verfügung.

Gesunde Ernährung

Wie sicher bekannt ist, gehört eine ausgewogene Ernährung zu den wichtigsten Säulen eines gesunden Lebensstils. Für MS gibt es zwar keine spezielle Diät, es ist aber trotzdem empfehlenswert, sich abwechslungsreich und ausgewogen zu ernähren, um den Nährstoffbedarf des Körpers zu decken. Allgemeine Empfehlungen zu einer gesunden Ernährung sind im Artikel „Tipps für eine gesündere Ernährung“ zu finden.

Schlaf

Schlaf ist unerlässlich für die Gesundheit, insbesondere bei MS. In unserem Artikel „3 Gründe, warum gesunder Schlaf wichtig ist“ erfährst du mehr zu diesem Thema.

Wenn man konkrete Ziele oder irgendwelche Fragen rund um Bewegung, Ernährung oder Schlaf hat, kann man sich jederzeit an das medizinische Fachpersonal wenden. Sie werden dir gerne auf dem Weg zu einem gesünderen Lebensstil helfen.

Mary Gasparrini